Allgemeine Geschäftsbedingungen

STRASSENMEISTEREI – Street Food and Events
McWilliams, Beer GbR
Kreuzstr. 7
83544 Albaching
Tel.: 01719988252
E-Mail: info@strassenmeisterei.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der McWilliams / Beer GbR

§ 1: Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen der McWilliams / Beer GbR, STRASSENMEISTEREI – Street Food & Event (nachfolgend “Anbieter” genannt) und deren Kunden (nachfolgend “Kunde” genannt). Abweichende Bedingungen des Kunden finden keine Anwendung, es sei denn, der Anbieter hat deren Geltung ausdrücklich und schriftlich zugestimmt.

 

§ 2: Vertragsabschluss

Die Angebote des Anbieters sind freibleibend und unverbindlich. Ein Vertrag kommt zustande, indem der Kunde eine Bestellung aufgibt und der Anbieter diese schriftlich bestätigt oder indem der Anbieter die bestellten Leistungen erbringt.

 

§ 3: Leistungen

Der Anbieter stellt unter anderem Verleihartikel sowie diverse Dienstleistungen für Veranstaltungen zur Verfügung. Der genaue Leistungsumfang ergibt sich aus dem individuellen Vertrag bzw. der Auftragsbestätigung.

 

§ 4: Preise und Zahlungsbedingungen

Sämtliche Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, sofern nicht anders angegeben. Der Kunde verpflichtet sich, den vereinbarten Preis gemäß den im Vertrag festgelegten Zahlungsbedingungen zu entrichten. Der Anbieter ist berechtigt, eine Anzahlung zu verlangen. Der Restbetrag wird spätestens zum Zeitpunkt der Leistungserbringung fällig.

 

§ 5: Stornierung und Rücktritt

Der Kunde ist berechtigt, bis zu 14 Tage vor dem vereinbarten Termin kostenfrei vom Vertrag zurückzutreten. Bei Stornierungen, die weniger als 14 Tage vor dem Termin erfolgen, ist der Anbieter berechtigt, eine Stornogebühr in Höhe von 50 % des vereinbarten Preises zu erheben. Erfolgt die Stornierung am Tag der Veranstaltung oder erscheint der Kunde nicht zur Selbstabholung eines Verleihgegenstandes, wird der volle vereinbarte Preis fällig. Bei Hüpfburgen, die aufgrund der Witterung am Verleihtag nicht genutzt werden können, entfällt die Nutzungsgebühr (ausgenommen sind etwaige Lieferkosten des Anbieters). Dies muss vom Kunden am Tag der geplanten Nutzung rechtzeitig und unaufgefordert telefonisch mitgeteilt werden.

 

§ 6: Haftung und Gewährleistung

Der Anbieter haftet für Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich die Haftung des Anbieters auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Anbieter haftet nicht für Schäden, die durch unsachgemäßen Gebrauch der Verleihartikel durch den Kunden entstehen.

 

§ 7 Abholung und Rückgabe

Abholungen am Vortag: Abholungen am Vortag der Buchung sind nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Anbieter möglich und nur dann, wenn es die Auftragslage zulässt. Frühester Abhol-/Auslieferzeitpunkt: Der früheste Zeitpunkt zur Abholung oder Auslieferung eines Verleihgegenstandes ist am Buchungstag um 9 Uhr. Rückgabe: Die Rückgabe der Verleihgegenstände muss spätestens um 9 Uhr des Folgetages erfolgen, wenn eine 1-Tages-Buchung vorliegt.

 

§ 8: Rückgabe der Verleihartikel

Der Kunde verpflichtet sich, die Verleihartikel in einwandfreiem Zustand zum vereinbarten Zeitpunkt zurückzugeben. Sollte eine Hüpfburg nass geworden sein, hat der Kunde dies dem Anbieter bei Rückgabe unaufgefordert mitzuteilen. Geschieht dies nicht, wird zum Verleihpreis eine zusätzliche Reinigungs- und Trocknungspauschale in Höhe von 75 € zuzüglich Mehrwertsteuer erhoben. Werden die Verleihartikel beschädigt oder nicht vollständig zurückgegeben, trägt der Kunde die Kosten für Reparatur oder Ersatz.

 

§ 9: Datenschutz

Der Anbieter verarbeitet und speichert personenbezogene Daten des Kunden zur Vertragsabwicklung und im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

 

§ 10: Schlussbestimmungen

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist der Sitz des Anbieters.